Manchmal

Manchmal habe ich Angst

vor dem Lärm

vor den Bildern

vor den Gedanken

vor den „Starken“

vor den scheinbar Unaufhaltsamen.

Manchmal glaube ich

an das Gepolter

an die Abschottung

an die Vergeltung

an die „Starken“

an die scheinbar Aufhaltenden.

Doch noch hoffe ich

auf die Ruhe

auf die Offenheit

auf die Versöhnung

auf die „Schwachen“

auf die scheinbar Überrannten.

Und ich träume

von Musik

von Freiheit

von Frieden

von Gleichheit

und Leben für alle.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s